Berufsvorbereitung

Die Martin-Wagner-Schule hilft bei der Berufsvorbereitung.

Berufsvorbereitende Lehrgänge (BV)

Die Martin-Wagner-Schule führt die Maßnahme nach Zuweisung über die Berufsberatung des zuständigen Arbeitsamtes durch.
An einem Tag in der Woche findet Theorieunterricht in der Berufsschule statt, die anderen 4 Tage sind die Teilnehmer/innen im Betriebspraktikum oder beim Ausbildungsträger.
Nach Beendigung des berufsvorbereitenden Lehrganges ist es möglich, an unserer Schule innerhalb eines Jahres die Schulabschlüsse zu verbessern. In dem Vollzeitlehrgang BQL kann die Berufsbildungsreife erworben werden.
In der einjährigen Berufsfachschule kann der Mittlere Schulabschluss erworben werden.

Berufsqualifizierende Lehrgänge (BQL)

Wer seine allgemeine Schulpflicht erfüllt hat und keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, kann ein 11. Schuljahr in der Berufsschule anschließen.

Dauer: 1 Jahr

Ziele:

Erreichen der Berufsbildungsreife (BBR) oder der erweiterten Berufsbildungsreife (eBBR)

Inhalte:

Er erfolgt die Vorbereitung auf eine Berufsausbildung im Bereih Bautechnik. In disem Lehrgang werden in Fachpraxis und Fachtheorie die Grundlagen geschaffen, erfolgreich eine Ausbildung absolvieren zu können. Nach dem Erwerb der eBBR ist es möglich, an unserem OSZ in einem weiteren Jahr den Mittleren Schulabschluss (MSA) erwerben.

Anmeldung:

Sie melden sich bitte über Ihre abgebende Schule oder über Ihre Jugenberufsagentur bei uns an (Elektronisches Anmelde- und Leitsystem EALS). Wir beraten Sie gerne.

Willkommensklassen(WK)

Sprache als Schlüssel zur Integration – Willkommensklassen an

der Martin-Wagner-Schule

Die hohe Anzahl, nicht nur erwachsener, sondern auch minderjähriger Flüchtlinge, die seit kurzer oder längerer Zeit in Berlin leben, machen die Einbindung in ein Bildungs- und Ausbildungssystem und die Stärkung bestimmter Werte wie Toleranz und Akzeptanz unabdingbar.

Nachdem wir im November 2015 mit dem Unterrichten einer Willkommensklasse begonnen haben, sind es seit April 2016 bereits vier Klassen mit momentan jeweils zwölf Schülern im Alter von 16 bis 21 Jahren aus ca. zehn verschiedenen Nationen.

Die Jugendlichen, die alle unterschiedliche Biographien, Erfahrungen und Erlebnisse mitbringen, sollen bei uns Grundkenntnisse der deutschen Sprache erwerben, am Fachunterricht teilnehmen und handwerkliche Kenntnisse im Berufsfeld Bautechnik erlernen. Idealerweise kann den Schülern so eine Perspektive im Sinne einer berufsbildenden Qualifikation ermöglicht werden.

Für ihr tägliches Engagement möchten wir den beteiligten Kolleginnen und Kollegen danken und Schülerinnen und Schüler weiterhin ermuntern, aufeinander zuzugehen.
_________________________________________________